OMAS REZEPT

 

Anfang der 80er wuchs ich mit dem selbstgemachten fruchtigen Ketchup meiner Großmutter Hildegard auf. Sie kochte dafür Tomaten, Pflaumen und Zuckerrüben zusammen ein, gab ein Paar Gewürze hinzu und füllte die Soße heiß in Gläser ab - fertig war meine Lieblingssoße, die über fast alles in großen Mengen gegossen wurde, um "a Gschmäggle" zu bekommen.

Die Pflaumen sorgen für eine fruchtige Note und sämige Konsistenz und die Zuckerrüben geben der Tomatensoße die perfekte Süße.

 

Im Sommer 2015 wollte ich mit Freunden eine Party veranstalten und Currywurst anbieten.
Im Supermarkt fanden wir nur ungesunde, klebrige Ketchupmutationen.
Unsere letzte Rettung war Oma Hilde. Ich bat sie, uns einen Topf ihrer köstlichen Soße zu kochen, dazu gab ich eine Currymischung und die Party war ein riesen Erfolg.

 

Seit diesem legendären Tag koche ich in liebevoller Handarbeit Wilde Hilde Currysoße basierend auf dem Originalrezept meiner Großmutter Hildegard.